Historisches Rittergüter-Lexikon

der früheren Königreiche Sachsen und Preußen bis 1918

Ort:

Wrede


Familie bürgerlicher Rittergutsbesitzer auf Britz, Diepensee, Greiffenberg, Günterberg, Kemnath, Klein Kienitz, Klockow, Muggerkuhl, Schönefeld, Schöneiche und Wartin; Cattenstedt, Eickerhöfe, Hornhausen, Haus Nienburg, Ottleben und Thiede; Domänenpächter auf Brumby, Oschersleben, Schermcke und Kloster Gröningen


Ritter des königlich preußischen Roten Adlerordens (für Carl Wrede, Julius Wrede und Karl Wrede), und Ritter des königlich preußischen Kronenordens (für Karl Wrede und Ludwig Wrede)


Literatur: Genealogisches Handbuch Bürgerlicher Familien – XXXVI (1922), 497
Jahrbuch des Vermögens und Einkommens der Millionäre in der Provinz Sachsen – 1913, 21
Jahrbuch des Vermögens und Einkommens der Millionäre in der Provinz Pommern – 1913, 9
Reichshandbuch der Deutschen Gesellschaft – 1930, II, 2073
Wer ist’s? Unsere Zeitgenossen ~ Biographien etc. – 1912, 1807; 1922, 1728; 1928, 1730
Deutscher Ordens-Almanach – 1908, 1702
Adressbuch der Direktoren und Aufsichtsräte – 1918, 1352; 1922, 1763
Jahrbuch der Deutschen Landwirtschafts-Gesellschaft – 1891, II, 69, 79



© schlossarchiv.de