von Wurmbrand-Stuppach


Erneuert- und Vermehrtes Wappen-Buch 1703

III, 35, Nr. 12

Genealogisch-Historisches Adels-Lexicon

1. Teil, Spalte 2971

Gothaisches Genealogisches Taschenbuch der Gräflichen Häuser

1825-1938

Gothaischer Genealogischer Hofkalender

1834-1942

Neues allgemeines Deutsches Adels-Lexicon

IX, 612

Genealogisches Handbuch des Adels

Bände 1, 14, 25, 63, 75, 90, 114, 133, 137


»Wurmbrand.  Kath. - Jn Oesterreich. - Ueber die Abstammung dieses Hauses siehe d. 71. Jahrg. auf 1834, S. 222. - Freiherr 9. Juli 1518, Oberst-Erbland-Küchenmeister in Steiermark 1578, ungarischer Magnat seit 30. Dec. 1681, Reichsgraf 31. August 1701, aufgenommen in das fränkische Reichsgrafen-Coll. 24. Mai 1726. - W.: in Silber ein schwarzer gekr. Lindwurm mit einem Feuerbrand im Rachen.  Devise: Jch meins.«  (S. 296, Gotha. genealog. Hof-Kalender, 85. Jg. 1848)


zurück