von Wersebe

Stammsitz Wersabe, ö. Brake


Historisches Taschenbuch des Adels im Königreich Hannover, 1840

Seite 295

Siebmacher's großes Wappenbuch

II, 9. Abt. Seite 18

Gothaisches Genealogisches Taschenbuch der Uradeligen Häuser

1905-1940

Gothaisches Genealogisches Taschenbuch der Freiherrlichen Häuser

1904-1942

Genealogisches Handbuch des Adels

Band 137


»Wersebe.  Lutherisch. - Bremischer Uradel, der mit Thidericus de Wersabe am Tage Sancti Stephani 1219 zuerst urkundlich erscheint, während die Stammreihe mit Christian de Wersabe (der Name Wersabe wurde bis gegen Ende des XVI. Jahrh. geführt) 1248 beginnt. - W.: Von Silber und Schwarz gespalten.  Auf dem gekrönten Helme mit schwarz-silbernen Decken zwei Büffelhörner, das rechte silbern, das linke schwarz.«  (S. 863, Gotha. Genealog. Taschenbuch der Adeligen Häuser, 6. Jg. 1905)


zurück