von Wechmar

Stammsitz Wechmar, sö. Gotha


Genealogisch-Historisches Adels-Lexicon

1. Teil, Spalte 1852

Gothaisches Genealogisches Taschenbuch der Freiherrlichen Häuser

1855-1942

Neues allgemeines Deutsches Adels-Lexicon

IX, 495

Genealogisches Handbuch des Adels

Bände 13, 30, 69, 134


»Wechmar.  Evangelisch und lutherisch. - Thüringischer Uradel mit gleichnamigem Stammhause bei Gotha, der mit Sinoldus de Wechmar 1170 urkundlich (vgl. Wenk, hess. Landesgesch., III. Urk.-Buch, p. 77) auftritt und mit Reinhard von Wechmar 1400 die ununterbrochene Stammreihe beginnt; der fränkischen Reichsritterschaft, Kantons Rhön-Werra, zugehörig. - W. (Stammwappen): In Silber 2 rechts-gekehrte rote Spitzen.  Auf dem Helme mit rot-silbernen Decken 2 Bockshörner, das rechte silbern, das linke rot.«  (S. 596, Gotha. Genealog. Taschenbuch der Freiherrlichen Häuser, Teil A, 92. Jg. 1942)


zurück