von Warnsdorff

(v. Warnsdorf)


New Wapenbuch 1605

Seite 166, Nr. 8

Genealogisch-Historisches Adels-Lexicon

1. Teil, Spalte 1837

Medings Nachrichten von adelichen Wapen

Nr. 935

Zur Familiengeschichte des Deutschen, insonderheit des Meissnischen Adels

Seite 344

Gothaisches Genealogisches Taschenbuch der Uradeligen Häuser

1929-1937

Genealogisches Handbuch des Adels

Bände 45, 103


»Warnsdorff.  Jm blauen Felde einen silbernen Mond und über ihm schwebenden goldenen Stern.  Auf dem gekrönten Helm einen solchen Mond und Stern, erstern auf beyden, letztern aber auf der mittelsten Spitze, mit einer von Silber und blau in die Länge getheilten Strausfeder besetzt.  Helmdecken silbern und blau.  Schlesisch.  Stammbaum; Sinapius S. 1023, und Fürstens W. B. 1. Th. S. 166. n. 8. Sächsischer Adel, haben silberne Sterne, krönen den Helm nicht, theilen die Strausfedern von blau und Silber.  Auf einem Petschaft fand ich zwischen Büffelshörnern, Mond und Stern auf dem Helm.  Die Büffelshörner waren in der Mündung, und der Stern auf der erhabensten Spitze mit Strausfedern besteckt.

Jm Fuldaischen Stifts-Calender ist dies Wapen oben beschriebenermaßen, nur die Federn ganz blau.«  (Nr. 935, Nachrichten von adelichen Wapen, 1786)


zurück