von Tottleben

Stammsitz Tottleben, nö. Langensalza


Theatrum Saxonicum 1608

I, 319

Genealogisch-Historisches Adels-Lexicon

2. Teil, Spalte 1174

Gothaisches Genealogisches Taschenbuch der Uradeligen Häuser

1921-1941

Genealogisches Handbuch des Adels

Band 131


»Tottleben.  Evangelisch. - Thüringischer Uradel mit gleichnamigem, noch im Besitze des Geschlechts befindlichem Stammhause bei Langensalza, der mit Bertholdus de Tutelebe (Tuteleyben) 1140 urkundlich (s. cod. dipl. Sax. reg., 1. Hauptteil, Bd. II, Nr. 144 und Nr. 180), zuerst erscheint und auf Hermann von Tottleben, 1433 zu Tottleben, die Abstammung zurückführt. - W.: In Rot ein von 3 (2, 1) silbernen Adlern begleiteter silberner Sparren.  Auf dem Helme mit rot-silbernen Decken ein mit 3 (silbern, rot, silbern) Straußenfedern besteckter silberner Sparren.«  (S. 543, Gotha. Genealog. Taschenbuch der Adeligen Häuser, Teil A, 40. Jg. 1941)

#

»Tottleben.  Evangelisch. - Thüringischer Uradel mit gleichnamigem, noch im Besitze des Geschlechts befindlichem Stammhause bei Langensalza, der mit Bertholdus de Thoteleyben, Zeugen zu Mühlhausen, 23. Febr. 1305, urkundlich (vgl. Herquet, Urk.-Buch von Mühlhausen, S. 247) zuerst erscheint. - W.: In Rot ein von drei (2, 1) silbernen Adlern begleiteter silberner Sparren.  Auf dem Helme mit rot-silbernen Decken ein mit drei (silbern-rot-silbernen) Straußenfedern besetzter silberner Sparren.«  (S. 799, Gotha. Genealog. Taschenbuch der Adeligen Häuser, Deutscher Uradel, 22. Jg. 1921)


zurück