von Stutterheim

(von Alt-Stutterheim)

Stammsitz Stotternheim, n. Erfurt


New Wapenbuch 1605

Seite 146, Nr. 14

Genealogisch-Historisches Adels-Lexicon

1. Teil, Spalte 1698

Genealogische Adels-Historie

2. Teil, Seite 1119-1134

Zur Familiengeschichte des Deutschen, insonderheit des Meissnischen Adels

Seite 320

Gothaisches Genealogisches Taschenbuch der Uradeligen Häuser

1903-1942

Genealogisches Handbuch des Adels

Bände 11, 13, 53, 71, 126


»Stutterheim (Alt-Stutterheim).  Evangelisch. - Preußen, Thüringen, Baden, Mecklenburg, Braunschweig, Österreich. - Thüringischer Uradel mit dem Stammhause Stotternheim bei Erfurt, der mit Albertus von Stotternheim 1184 zuerst urkundlich erwähnt wird. - W.: In Blau zwei mit den Rücken aneinanderstoßende, aufrechtstehende, halbe goldene Monde, auf dem Helme mit blau-goldener Decke ein blau und golden gewundener Bausch oder Bund (Türkenbund), aus dem ein braunes Pferd wächst.«  (S. 822, Gotha. Genealog. Taschenbuch der Adeligen Häuser, 4. Jg. 1903)


zurück