von Stockhausen

Stammsitz Stockhausen, w. Meschede


Siebmachers großes Wappen-Buch, Supplemente 1753-1806

II, 30, Nr. 6

Gothaisches Genealogisches Taschenbuch der Uradeligen Häuser

1902-1903

Gothaisches Genealogisches Taschenbuch der Briefadeligen Häuser

1932-1941

Genealogisches Handbuch des Adels

Band 131


»Stockhausen (westfälisch).  Katholisch. - Preußen. - Westfälischer Uradel mit gleichnamigem an der Ruhr, Kr. Meschede gelegenen, 997 in einer Urkunde Kaiser Otto III. zuerst erwähnten, noch jetzt im Besitze der Familie befindlichen Stammhause, der mit Arnoldus de Stockhusen 1449 zuerst urkundlich erscheint.  Ob das Geschlecht mit dem gleichnamigen hessischen eines Stammes ist, wie das Wappen vermuten läßt, ist nicht nachweisbar. - W.: In Silber ein gekrümmter (zuweilen auch geradestehender) schwarzer Eichenast mit zwei herabhängenden schwarzen Blättern.  Auf dem Helme mit silbern-schwarzen Decken ein schwarz-silberner Flug.«  (S. 801, Gotha. Genealog. Taschenbuch der Adeligen Häuser, 3. Jg. 1902)


zurück