von Spiegel

(v. Sp. zum Diesenberg-Hanxleden, Sp. v. und zu Peckelsheim)


New Wapenbuch 1605

Seite 173, Nr. 8

Genealogisch-Historisches Adels-Lexicon

1. Teil, Spalte 1642

Genealogische Adels-Historie (Ahnentafeln)

2. Teil, Seiten 190, 756, 1117, 1191; 3. Teil, Seiten 116, 706

Siebmachers großes Wappen-Buch, Supplemente 1753-1806

III, 7, Nr. 7

Medings Nachrichten von adelichen Wapen

Nrn. 815, 816

Historisches Taschenbuch des Adels im Königreich Hannover, 1840

Seite 267

Siebmacher’s großes Wappenbuch

III, 1. Abt. Seite 28

Die Rittermatrikeln des Herzogthums Magdeburg, 1860

Seiten 49, 66

Gothaisches Genealogisches Taschenbuch der Uradeligen Häuser

1906-1939

Gothaisches Genealogisches Taschenbuch der Freiherrlichen Häuser

1849-1942

Gothaisches Genealogisches Taschenbuch der Gräflichen Häuser

1829-1942

Genealogisches Handbuch des Adels

Bände 24, 28, 30, 130


»Spiegel.  Evangelisch und katholisch. - Uradel des Hochstiftes Paderborn, der mit Oswalt de Spegel, Mönch in Corvey, 1130 zuerst urkundlich erscheint. - W.: In Rot drei (2, 1) runde Spiegel mit goldenen Rändern.  Auf dem Helme mit rot-silbernen Decken ein offener roter Flug, beiderseits belegt mit den drei Spiegeln.«  (S. 766, Gotha. Genealog. Taschenbuch der Adeligen Häuser, 7. Jg. 1906)


zurück