von Schade

(v. Sch. zu Ahausen, v. Sch. zu A. gen. von Rump)


New Wapenbuch 1605

Seite 145, Nr. 14

Gothaisches Genealogisches Taschenbuch der Freiherrlichen Häuser

1853-1942

Genealogisches Handbuch des Adels

Band 125


»Schade.  Evangelisch. - Westfälischer Uradel, der mit dem Ritter Antonius Scathe 1238 urkundlich (Westf. Urk.-Buch, Band VII, Nr. 474) zuerst erscheint. - Preußische Genehmigung zur Führung des Freiherrentitels Berlin 10. April 1899 (für Max Freiherrn von Schade). - W. (Stammwappen): In Gold ein rotes Mühleisen.  Auf dem gekrönten Helme mit rot-goldenen Decken ein gold-gekrönter, rot-gekleideter Jungfrauenrumpf, belegt mit dem Mühleisen vor 2 goldenen Straußenfedern.«  (S. 442, Gotha. Genealog. Taschenbuch der Freiherrlichen Häuser, Teil A, 92. Jg. 1942)


zurück