von Rothkirch

(v. R. und Trach, v. R. u. Tr. gen. von Schwarzenfels, v. R. u. Panthen)


Siebmachers großes Wappen-Buch, Supplemente 1753-1806

III, 5, Nr. 4

Siebmacher's großes Wappenbuch

II, 3. Abt. Seite 15; VII, 1. Abt. Seite 48; VII, 2. Abt. Seite 13

Jahrbuch des Deutschen Adels

II, 836

Gothaisches Genealogisches Taschenbuch der Uradeligen Häuser

1900-1940

Gothaisches Genealogisches Taschenbuch der Freiherrlichen Häuser

1854-1940

Gothaisches Genealogisches Taschenbuch der Gräflichen Häuser

1863-1942

Genealogisches Handbuch des Adels

Bände 2, 28, 38, 44, 72, 101


»Rothkirch und Panthen.  Evangelisch. - Preußen und Oesterreich-Ungarn. - Schlesischer Uradel, der sich nach dem Dorfe Rothkirch bei Liegnitz nennt und dessen Stammreiche mit Hans von Rothkirch, + um 1428, auf Panthen (bis 1426), Sebnitz und Kotzenau, 1411 Marschall des Herzogs Wenzel, Bischofs von Breslau, 1413 Marschall des Herzogs Heinrich von Lüben, beginnt. - W.: In Gold drei gold-gekrönte, rot-gewaffnete schwarze Adlerköpfe.  Auf dem Helme mit schwarz-goldener Decke ein wachsender gleicher Adlerkopf.«  (S. 748, Gotha. Genealog. Taschenbuch der Adeligen Häuser, 1. Jg. 1900)


zurück