von Rieben


Jahrbücher des Vereins für meklenburgische Geschichte

1841, 53

Der Adel Mecklenburgs, 1864

Seite 217

Gothaisches Genealogisches Taschenbuch der Uradeligen Häuser

1913-1939

Genealogisches Handbuch des Adels

Band 122


»Rieben.  Evangelisch. - Mecklenburgischer Uradel, der mit Henricus Ribe, 1237 Zeugen bei der Bestätigung des Klosters Rehna durch Bischof Ludolf von Ratzeburg (Mecklenb. Urkundenbuch. I, Nr. 471), zuerst erscheint. - W.: In Rot ein gekrümmter, silberner Fisch.  Auf dem bewulsteten Helme mit rot-silbernen Decken drei (rot-silbern-rote) Straußenfedern.«  (S. 584, Gotha. Genealog. Taschenbuch der Uradeligen Häuser, 14. Jg. 1913)


zurück