von Retzow +

Stammsitz Retzow, nw. Mirow


Genealogisch-Historisches Adels-Lexicon

1. Teil, Spalte 1829*

Neues allgemeines Deutsches Adels-Lexicon

VII, 463


»Retzow (im Schilde drei Pfeilspitzen und auf dem Helme drei Straussenfedern).  Altes, meklenburgisches Adelsgeschlecht, aus welchem 1298 Godmarus de Redsow urkundlich als Zeuge in einem landesherrl. meklenburgischen Kaufbriefe auftritt.  Dasselbe war namentlich im Amte Wredenhagen an der Grenze der Priegnitz begütert, und sass schon 1285 zu Retzow, 1603 zu Leppin und noch 1628 zu Klinken, so wie zu Retzow.  Der Stamm ist gegen Ende des 17. Jahrh. mit Joachim Ernst v. Retzow erloschen.«  (S. 463, Neues allgemeines Deutsches Adels-Lexicon, 7. Band, 1867)


zurück