von Quoß

Stammsitz Quoos, nw. Bautzen


Gothaisches Genealogisches Taschenbuch der Uradeligen Häuser

1904-1938

Genealogisches Handbuch des Adels

Band 122


»Quoß.  Evangelisch und katholisch. - Preußen. - Niederlausitzischer Uradel mit dem Hauptsitze Tschecheln, der seit 1497 in Ostpreußen angesessen ist.  Seitenlinien auf Kükehnen, Kautern und Schütritten sind Ende des XVIII. Jahrh. erloschen. - W.: In Rot ein schrägrechts liegender, geästeter und gestümmelter silberner Baumstamm, von einem aufgerichteten silbernen Pfeil durchschossen.  Auf dem Helme mit rot-silbernen Decken eine rote Straußenfeder zwischen zwei silbernen.  (Das Geschlecht ist, nach der Ähnlichkeit der Wappen zu schließen, vermutlich gleichen Ursprungs mit dem von Quas.)«  (S. 688, Gotha. Genealog. Taschenbuch der Adeligen Häuser, 5. Jg. 1904)


zurück