die von Portzig +


Genealogisch-Historisches Adels-Lexicon

2. Teil, Spalte 894

Genealogische Adels-Historie (& Ahnentafeln)

2. Teil, Seite 743-748; 3. Teil, Seite 451, 566, 877

Medings Nachrichten von adelichen Wapen

Nr. 634


»Porzig.  Einen von Silber und schwarz, in die Länge getheilten ledigen Schild.  Auf dem Helm ist ein abgehauener geharnischter rechter Arm, der gerade in die Höhe gekehrt ist, und sich mit der Hand auf dem Helm stützet.  Dieses Wapen kenne ich nur von einem nach Farben gestochenem Petschafte.

Anno 1408 die Valentini (14ten Febr.) dotirte Peter Porczk, den von seinen Vorfahren fundirten Altar SS. Felicis et Adaucti, in der Domkirche zu Naumburg.  Sächsisch.«  (Nr. 634, Nachrichten von adelichen Wapen, 1786)


zurück