von Nobbe


Gothaisches Genealogisches Taschenbuch der Briefadeligen Häuser

1907-1931

Genealogisches Handbuch des Adels

Band 116


»Nobbe.  Evangelisch. - Der älteste bekannte Ahnherr der Familie Georg Nobbe war 1693-98 Rektor des Lambertinum in Hildesheim, nachmals Pfarrer in Limmer bei Alfeld. - Preußischer Adelstand Charlottenburg 5. Mai 1888 (für Hermann Karl Heinrich Nobbe, Nutznießer des Fideikommisses Niedertopfstedt, Verw.-Ger.-Dir. in Erfurt). - W. (1888): Im von Silber über Blau geteilten Schilde drei durch einen goldenen Ring gesteckte abwärts geschrägte Pfeile verwechselter Farbe.  Auf dem gekrönten Helme mit blau-silbernen Decken drei durch einen goldenen Ring gesteckte aufwärts geschrägte Pfeile.«  (S. 583, Gotha. Genealog. Taschenbuch der Briefadeligen Häuser, 1. Jg. 1907)


zurück