von Möllendorff +

Stammsitz Möllendorf, sö. Osterburg
(vgl. auch die Wappen derer von Beust und von Königsmarck)


New Wapenbuch 1605

Seite 175, Nr. 12

Siebmachers großes Wappen-Buch, Supplemente 1753-1806

III, 9, Nr. 2

Geschlechts-, Namens- und Wappensagen des Adels dt. Nation

Seite 106

Genealogisches Taschenbuch der Adeligen Häuser

XIII, 563 (Ahnentafel)

Gothaisches Genealogisches Taschenbuch der Uradeligen Häuser

1908-1920

Grundriss der Heraldik, 1968

Tafel XVI


»Möllendorff.  Evangelisch. - Altmärkischer Uradel mit gleichnamigem Stammhause bei Osterburg, der mit dem im Anfange des XIV. Jahrhunderts auftretenden Nikolaus von Möllendorff zuerst urkundlich erscheint, 1332 auf Möllendorf, 1378 auf Schönfeldt bei Jerichow, 1380 auf Wudicke, 1403 auf Hohen-Göhren saß. - W.: In Silber vier rote Querspitzen.  Auf dem gekrönten Helme mit rot-silbernen Decken eine wachsende Frau mit von Rot und Silber und Silber und Rot spitzenweise quergeteilter Kleidung, die in der ausgestreckten Rechten ein schwarzes Mühlrad hält.«  (S. 498, Gotha. Genealog. Taschenbuch der Uradeligen Häuser, 9. Jg. 1908)


zurück