von Mellenthin

Stammsitz Mellentin, s. Pyritz


Erneuert- und Vermehrtes Wappen-Buch 1703

V, 166, Nr. 1

Genealogisch-Historisches Adels-Lexicon

1. Teil, Spalte 1345

Neues allgemeines Deutsches Adels-Lexicon

VI, 222

Jahrbuch des Deutschen Adels

II, 566

Gothaisches Genealogisches Taschenbuch der Uradeligen Häuser

1900-1939

Genealogisches Handbuch des Adels

Bände 15, 43, 113


»Mellenthin.  Evangelisch. - Neumärkischer Uradel, dessen Stammsitz der Ort Mellenthin bei Pyritz ist, und der mit Hermann von Mellenthin 1250, Ritter, urkundlich zuerst erwähnt wird. - W.: Gespalten; vorn von Gold und Schwarz geschacht, hinten in Silber eine aufgerichtete grüne Weinrebe mit drei Blättern und drei blauen Trauben.  Auf dem Helme mit rechts schwarz-goldener und links schwarz-silberner Decke ein in drei Reihen von Gold und Schwarz geschachtes Brett vor drei Straußenfedern: einer schwarzen zwischen einer goldenen und einer silbernen.«  (S. 620, Gotha. Genealog. Taschenbuch der Adeligen Häuser, 1. Jg. 1900)


zurück