von Meerscheidt-Hüllessem

(v. M. gen. von Hüllesheim, v. M.-Hülleßem)


Jahrbuch des Deutschen Adels

II, 557

Gothaisches Genealogisches Taschenbuch der Uradeligen Häuser

1900-1936

Gothaisches Genealogisches Taschenbuch der Freiherrlichen Häuser

1857-1936

Gothaisches Genealogisches Taschenbuch der Gräflichen Häuser

1868

Neues allgemeines Deutsches Adels-Lexicon

VI, 210

Genealogisches Handbuch des Adels

Bände 30, 93


»Meerscheidt-Hüllessem.  Evangelisch. - Preußen. - Jülichscher Uradel, dessen Stammsitz das Schloß Hillesheim unweit Jülich ist, der nur noch in der Nachkommenschaft des nach Kurland ausgewanderten Heinrich Meerscheidt von Hillesheim weit verzweigt blüht und sich in den unten verzeichneten Zweigen wieder deutschem Boden zugewandt hat. - W.: In Gold drei aufgerichtete, beiderseits je dreimal geastete schwarze Baumstämme, überhöht von drei roten Sternen.  Auf dem Helme mit schwarz-goldener Decke ein wachsender schwarzer Steinbock mit einem mit den schwarzen Baumstämmen bezeichneten goldenen Halsbande und einem roten Sterne im Maule.«  (S. 618, Gotha. Genealog. Taschenbuch der Adeligen Häuser, 1. Jg. 1900)


zurück