die von Mauderode

(Otte v. M., Othen v. M.)


Historisches Taschenbuch des Adels im Königreich Hannover, 1840

Seite 204

Siebmacher's großes Wappenbuch

II, 2. Abt. Seite 7; II, 3. Abt. Seite 38

Gothaisches Genealogisches Taschenbuch der Briefadeligen Häuser

1942


»Mauderode (1650).  Evangelisch. - Reichsadel mit „von Mauderode“ und Wappenbesserung Wien 18. Aug. 1650 (für Otto Otte (Othen), Fürstlich braunschweig.-cellischen Geheim-Rat und Abgesandten zum Reichstag in Regensburg). - W. (1650): In Rot ein durchgehendes silbernes Schächerkreuz, das in der Mitte rund geöffnet und mit einem grünen Lorbeerkranz belegt ist, der nach jedem Kreuzarm zwei diesen beseitende grüne Zweige aussendet.  Auf dem gekrönten Helme mit rot-silbernen Decken aus einem schwarzen mit einem oben von 2 roten und einem silbernen (2, 1), unten von 2 silbernen und einem roten (2, 1) Rosenblättern begleiteten rot-silbern-rot geteilten Querbalken belegten schwarzen Flügel hervorgehend, ein ruhender, in der bloßen Hand 3 rot-silbern schräg umwundene, von je einem grünen Lorbeerzweig beseitete, mit den Spitzen der Flammen zusammenstoßende Fackeln haltender silbern-gepanzerter Arm (statt des gepanzerten Armes wird auch eine die Fackeln haltende, schwarz-geflügelte goldene Adlerklaue geführt.«  (S. 324, Gotha. Genealog. Taschenbuch der Adeligen Häuser, Teil B, 34. Jg. 1942)


zurück