von Mandelsloh

Stammsitz Mandelsloh, nö. Neustadt am Rübenberg


New Wapenbuch 1605

Seite 181, Nr. 10

Genealogisch-Historisches Adels-Lexicon

1. Teil, Spalten 986, 2019

Genealogische Adels-Historie

3. Teil, Seite 748-756

Historisches Taschenbuch des Adels im Königreich Hannover, 1840

Seite 201

Archiv für Geschichte und Genealogie, 1842

I, 280

Genealogisches Jahrbuch des deutschen Adels

II, 378

Genealogisches Taschenbuch der Ritter- u. Adels-Geschlechter

IV, 580 (Ahnentafel), 335

Zur Familiengeschichte des Deutschen, insonderheit des Meissnischen Adels

Seite 179

Jahrbuch des Deutschen Adels

II, 523

Gothaisches Genealogisches Taschenbuch der Uradeligen Häuser

1900-1942

Gothaisches Genealogisches Taschenbuch der Freiherrlichen Häuser

1900-1942

Gothaisches Genealogisches Taschenbuch der Gräflichen Häuser

1833-1942

Genealogisches Handbuch des Adels

Bände 10, 40, 69, 71, 72, 101, 120, 136


»Mandelsloh.  Evangelisch und katholisch. - Preußen (Hannover), Königreich Sachsen und Oesterreich-Ungarn. - Niedersächsischer Uradel, dessen Stammsitz der Ort Mandelsloh bei Neustadt am Rübenberge ist und der seit dem XII. Jahrhundert dort verbreitet erscheint. - W.: In Blau ein mehrfach rot umwundenes silbernes Jagdhorn.  Auf dem Helme mit blau-silberner Decke ein Jagdhorn wie im Schilde, überhöht von einem Mohren- oder Todtenkopfe, der von zwei abwärtsgeschrägten blanken Schwertern durchbohrt und mit einem Pfauenwedel geschmückt ist.«  (S. 591, Gotha. Genealog. Taschenbuch der Adeligen Häuser, 1. Jg. 1900)


zurück