Fürsten zu Löwenstein-Wertheim

(zu L.-W.-Freudenberg, zu L.-W. und Rosenberg, Grafen von L.-Scharffeneck, L. von Freudenberg)

(a. d. H. der Kurfürsten von der Pfalz)
Stammsitz Löwenstein, sö. Weinsberg


Gothaisches Genealogisches Taschenbuch der Briefadeligen Häuser

1907-1931

Gothaisches Genealogisches Taschenbuch der Gräflichen Häuser

1886-1935

Gothaischer Genealogischer Hofkalender

1766-1942

Genealogisches Handbuch des Adels

Bände 1, 8, 19, 33, 42, 70, 85, 100, 124


»Löwenstein-Wertheim.  Kurfürst Friedrich I. von der Pfalz, * 1. Aug. 1425, + 12. Dez. 1476; verehel. 1471 mit Klara Tott aus Augsburg, hatte einen Sohn Ludwig, * 29. Sept. 1463, + 28. März 1524.  Dieser erhielt die Grafschaft Löwenstein (in Württemberg) 28. Dez. 1476. - Reichsgraf 27. Febr. 1494 (für obengenannten Ludwig); Ererbung der Grafschaften Wertheim (im bad. Kr. Mosbach), Rochefort (in der belg. Provinz Namur) usw. infolge der Ehe (1567) des Grafen Ludwig, * 28. Febr. 1530, + 13. Febr. 1611, mit Anna, des Grafen zu Stolberg-Königstein-Wertheim Erbtochter, sowie Annahme des Namens Löwenstein-Wertheim um 1600; Teilung des Besitzes zwischen des letztgenannten Paares zwei Söhnen, von denen die folgenden Linien stammen, durch Familienrezeß vom 10. Okt. 1611. - W. (Stammwappen): Geviert; 1 und 4 von Blau und Silber schrägrechts geweckt (Wittelsbach), 2 und 3 in Rot ein gekrönter silberner Löwe (Scharffeneck).  Auf dem gekrönten Helme mit blau-silbernen Decken ein gekrönter Löwenrumpf zwischen 2 von Blau und Silber geweckten Flügeln.«  (S. 242, Gotha. Genealog. Taschenbuch der Fürstlichen Häuser, 179. Jg. 1942)


zurück