von Loewenstein zu Loewenstein


New Wapenbuch 1605

Seite 135, Nr. 9

Genealogisch-Historisches Adels-Lexicon

1. Teil, Spalte 1262

Neues allgemeines Deutsches Adels-Lexicon

V, 627

Jahrbuch des Deutschen Adels

II, 463

Gothaisches Genealogisches Taschenbuch der Uradeligen Häuser

1900-1940

Genealogisches Handbuch des Adels

Bände 22, 111, 113


»Loewenstein.  Evangelisch. - Hessischer Uradel, der als Besitzer der Burg Loewenstein 1252 urkundlich (vgl. G. Landau, Beschr. des Hessengaues, S. 184) zuerst erscheint. - Preußische Genehmigung zur Führung des Namens „von Loewenstein zu Loewenstein“ Berlin 6. Mai 1874. - W.: In von Silber über Rot geteiltem Schilde ein gold-gekrönter Löwe verwechselter Farbe.  Auf dem Helme mit rot-silbernen Decken 7 rote und silberne Straußenfedern.«  (S. 484, Gotha. Genealog. Taschenbuch der Adeligen Häuser, Teil A, 39. Jg. 1940)


zurück