Grafen und Edle Herren zur Lippe

(z. L.-Detmold, z. L.-Biesterfeld, z. L.-Weißenfeld,
von L.-Falkenflucht, v. L.-Saalberg, zu Schaumburg-L.)


New Wapenbuch 1605

Seite 17, Nr. 7

Die Durchläuchtige Welt, 1710

2. Teil, Seite 650-667

Genealogisches Reichs- und Staats-Handbuch

1762, 229; 1804, II, 342

Uebersicht der deutschen Reichsstandschafts- und Territorial-Verhältnisse, 1830

Seite 48

Gothaisches Genealogisches Taschenbuch der Gräflichen Häuser

1867-1941 (L.-Falkenflucht); 1917-1941 (L.-Saalberg)

Gothaischer Genealogischer Hofkalender

1791-1942

Genealogisches Jahrbuch des deutschen Adels

II, 18

Siebmacher's großes Wappenbuch

II, 3. Abt. Seite 3

Europäische Stammtafeln

I, Tafel 143-151


»Haus Lippe.  Stammvater: Bernhard Edelherr von der Lippe (Burg b. Lippstadt, jetzt Lipperode) 1123; Erwerbung von Detmold um 1150; Erwerbung von Schwalenberg um 1322, Biesterfeld (bei Schwalenberg) und Weißenfeld (ebenda) 1322; Einführung der Erstgeburtserbfolge 1368; Erwerbung von Sternberg 1405; Annahme des Grafentitels 1528; Bestätigung als Reichsgraf 1529; Besitzteilung unter den Söhnen des Grafen Simon VI., * 6. April 1555, + 17. Dez. 1613, von denen zwei die folgenden Stämme A und B stifteten, 1616. - W. (Stammwappen): In Silber eine gold-bespitze und -besamte rote Rose.  Auf dem gekrönten Helme mit rot-silbernen Decken die Rose zwischen offenem silbernen Adlerfluge; später Schild geviert; 1 und 4 wie Stammwappen, 2 und 3 in Rot eine natürliche Schwalbe, die auf einem achtstrahligen goldenen Stern (Schwalenberg) sitzt.«  (S. 63, Gotha. Genealog. Taschenbuch der Fürstlichen Häuser, 179. Jg. 1942)


zurück