die von Leyser (1590)

(von Friesen gen. v. Leyßer)


New Wapenbuch 1605

Seite 48, Nr. 11

Genealogisch-Historisches Adels-Lexicon

1. Teil, Spalte 1204

Historisches Taschenbuch des Adels im Königreich Hannover, 1840

Seite 192

Siebmacher's großes Wappenbuch

II, 3. Abt. Seiten 10, 12

Neues allgemeines Deutsches Adels-Lexicon

V, 504

Gothaisches Genealogisches Taschenbuch der Briefadeligen Häuser

1925-1941

Gothaisches Genealogisches Taschenbuch der Freiherrlichen Häuser

1853-1940 (Friesen)


»Leyser.  Evangelisch. - Das Geschlecht stammt aus Württemberg und beginnt die Stammreihe mit Caspar Leyser, * Winnenden bei Stuttgart 20. Juli 1526, + Nürtingen, Württemberg, Ende 1554, Oberpfarrer. - Reichsadel Prag 22. Dez. 1590 (für Polycarp Leyser, Kurfürstl. sächs. Hofprediger in Dresden). - W. (1590, in Anlehnung an das der + steiermärk. uradelig. von Leysser, von denen das Geschlecht seiner Überlieferung nach die Abstammung herleitet): In Schwarz 2 abgewendete, gesichtete goldene Monde.  Auf dem gekrönten Helme mit schwarz-goldenen Decken die Monde vor 6 schwarzen Straußenfedern.«  (S. 334, Gotha. Genealog. Taschenbuch der Adeligen Häuser, Teil B, 33. Jg. 1941)

»Leyser.  Evangelisch. - Das Geschlecht stammt aus Württemberg. - Reichsadel Prag 22. Dez. 1590 (für Polycarp Leyser, Kurfürstl. sächs. Hofprediger in Dresden). - W. (1590, in Anlehnung an das der + steiermärkischen uradeligen von Leysser, von denen das Geschlecht seiner Überlieferung nach seine Abstammung herleitet): In Schwarz 2 pfahlweise gestellte und abgewendete goldene Monde.  Auf dem gekrönten Helme mit schwarz-goldenen Decken die Monde vor 6 schwarzen Straußenfedern.«  (S. 548, Gotha. Genealog. Taschenbuch der Adeligen Häuser, Alter Adel und Briefadel, 18. Jg. 1925)


zurück