von Leutsch

Stammsitz Leutzsch, w. Leipzig
(eines Stammes mit denen von Lindenau)


New Wapenbuch 1605

Seite 153, Nr. 4

Genealogisch-Historisches Adels-Lexicon

1. Teil, Spalte 907

Genealogische Adels-Historie (Ahnentafeln)

3. Teil, Seite 773

Historisches Taschenbuch des Adels im Königreich Hannover, 1840

Seite 191

Gothaisches Genealogisches Taschenbuch der Uradeligen Häuser

1907-1939


»Leutsch.  Meißnischer Uradel (wohl eines Stammes mit denen von Lindenau) mit gleichnamigem, schon 1285 als Stammsitz der Familie urkundlich erwähnten Stammhause bei Leipzig, der im Lehensbuche Markgraf Friedrichs des Ernsthaften 1348/49 und mit Otto von Leutsch 1377 zuerst urkundlich erscheint.  Der Name wechselt zwischen Luszh, Lus, Lutzsch, Leitzsch, Lewtzsch, Leuitzsch, Leuitsch und Leutsch. - W.: In von Silber über Grün geteiltem Schilde ein unten von zwei silbernen Rosen beseiteter natürlicher grüner Lindenbaum.  Auf dem gekrönten Helme mit grün-silbernen Decken ein Pfauenschweif.«  (S. 411, Gotha. Genealog. Taschenbuch der Uradeligen Häuser, 8. Jg. 1907)


zurück