Langwerth von Simmern


Historisches Taschenbuch des Adels im Königreich Hannover, 1840

Seite 180

Siebmacher's großes Wappenbuch

II, 9. Abt. Seite 11

Gothaisches Genealogisches Taschenbuch der Uradeligen Häuser

1912-1940

Gothaisches Genealogisches Taschenbuch der Freiherrlichen Häuser

1855-1910


»Langwerth von Simmern.  Lutherisch. - Uradel der mittel- und oberrheinischen Reichsritterschaft, dessen Stammreihe mit Niclas Langwert von Simmern 1440 beginnt. - Besitz: 1) Das 1666, bzw. 1831 gestiftete Fideikommiß „die Burg“ zu Hattenheim (bis 1711 Wohnsitz der Fam.) sowie die „das Mannwerk“ genannten Weinberge zwischen Hattenheim und Marcobrunn (seit 1464 im Bes. der Fam., bis 1868 Lehen) und der Sanecker Hof zu Eltville (zus. 177 ha, darunter 34 ha Weinberge), Rheingaukreis; 2) das 1831 gestiftete Fideikommiß Wichtringhausen (226 ha; 1742 erste Belehnung) und Esselerhof (115 ha), Kr. Linden, Provinz Hannover. - W.: In Schwarz unter 3lätzigem blauen Turnierkragen eine goldene Lilie.  Auf dem gekrönten Helme mit schwarz-goldener Decke die Lilie zwischen 2 schwarzen Widderhörnern.«  (S. 422, Gotha. Genealog. Taschenbuch der Freiherrlichen Häuser, 60. Jg. 1910)


zurück