von der Lancken

(v. d. L.-Wakenitz, v. d. L.-W.-Albedyll)

Stammsitz Lancken, Halbinsel Wittow


Matrikeln und Verzeichnisse der Pommerschen Ritterschaft vom XIV bis in das XIX Jahrhundert, 1863

Seite 44

Der Adel Mecklenburgs, 1864

Seite 141

Gothaisches Genealogisches Taschenbuch der Uradeligen Häuser

1902-1941

Gothaisches Genealogisches Taschenbuch der Freiherrlichen Häuser

1858-1940

Genealogisches Handbuch des Adels

Bände 5, 22, 66, 96


»Lancken.  Lutherisch. - Rügenscher Uradel mit gleichnamigem Stammhause auf Wittow (Rügen), der mit dominus Pritbur de Lancka 10. Okt. 1285 urkundlich (s. Pomm. Urk.-Buch II, S. 571, Nr. 1354) zuerst erscheint, während die Stammreihe mit Sulizlaus 1335-58, + vor 1361, beginnt. - W.: Geteilt; oben in Silber ein wachsender, roter Löwe, unten in Blau 3 (2, 1) silberne (auch goldene) Sterne.  Auf dem rot-silbern bewulsteten Helme mit blau-silbern-roten Decken ein silberner Stern.«  (S. 255, Gotha. Genealog. Taschenbuch der Adeligen Häuser, Teil A, 40. Jg. 1941)


zurück