von Kutzleben

Stammsitz Kutzleben, w. Weißensee
(eines Stammes mit denen von Zengen; vgl. auch das Wappen der von Wiehe)


New Wapenbuch 1605

Seite 148, Nr. 7

Theatrum Saxonicum 1608

I, 319

Genealogisch-Historisches Adels-Lexicon

1. Teil, Spalte 1134

Neues allgemeines Deutsches Adels-Lexicon

IV, 342

Jahrbuch des Deutschen Adels

II, 371

Gothaisches Genealogisches Taschenbuch der Uradeligen Häuser

1900-1939

Genealogisches Handbuch des Adels

Bände 5, 49, 93, 97, 117


»Kutzleben.  Evangelisch. - Thüringischer Uradel mit gleichnamigem Stammhause im heutigen Kr. Weißensee, der mit Rudolfus de Kozeleiben 1221 urkundlich (Geh. Staatsarchiv Weimar, vgl. v. Hagke, Urkundl. Nachrichten des Kr. Weißensee, 1867) zuerst erscheint und mit Hans von Kutzleben, Herrn auf Gröningen, um 1400 die Stammreihe beginnt. - W.: In Silber eine schrägrechts liegende schwarze Säule.  Auf dem Helme mit schwarz-silbernen Decken 2 von Silber über Schwarz geteilte Fähnlein zwischen schwarzen Hahnenfedern.«  (S. 241, Gotha. Genealog. Taschenbuch der Adeligen Häuser, Teil A, 38. Jg. 1939)

»Kutzleben.  Evangelisch. - Thüringischer Uradel, eines Stammes mit den Reiche und Zenge, dessen Stammsitz der Ort Kutzleben im heutigen Kreise Weißensee ist und der mit Heinrich von Kutzleben 1263 zuerst urkundlich erwähnt wird. - W.: In Silber eine schrägrechts gelegte schwarze Säule.  Auf dem Helme mit schwarz-silberner Decke zwei von Silber über Schwarz geteilte Fähnlein zwischen schwarzen Hahnenfedern.«  (S. 535, Gotha. Genealog. Taschenbuch der Adeligen Häuser, 1. Jg. 1900)


zurück