die von Krahe +


New Wappenbuch 1605

Seite 151, Nr. 10

Genealogische Adels-Historie (Ahnentafeln)

3. Teil, Seite 135

Neues allgemeines Deutsches Adels-Lexicon

V, 262

Genealogisch-Historisches Adels-Lexicon

1. Teil, Spalte 1109


»Krahe.  Altes, sächs. Adelsgeschlecht, welches bereits 1440 zu Wolckenstein im Erzgebirge, 1596 zu Schwertz im Saalkreise, dann in der Oberlausitz zu Milkel, Droben und Dubrau bei Bautzen und 1660 zu Rossla unweit Sangerhausen sass. - Veit Krahe auf Horta (Harta) Ritter, war kaiserl. Rath.  Von dem Urenkel desselben, Alexander v. K. auf Harta, stammte Carl v. K. auf Milkel, Droben und Dubrau, welcher als kursächs. Oberst und Ober-Commandant der Festungen Dresden, Königstein, Pleissenburg etc. starb und einen Sohn, Alexander (II.) auf Rossla, hinterliess, welcher 1660 als kursächs. Hofmarschall und Kammerherr starb.  Später ist der Stamm erloschen.«  (S. 262, Neues allgemeines Deutsches Adels-Lexicon, 5. Band, 1864)

»Krahe, Khröe,  Eine ansehnliche adeliche Familie in Schlesien und Meissen, welche eine Kröhe oder Krahe im Wappen führet, und von der man zuerst Veiten von Krahe auf Horta, Rittern und Kays. Rath aufgezeichnet gefunden, der ein Aelter-Vater gewesen Alexandri auf Harta, dessen Sohn Carl auf Milckel, Droben und Dübrau, als Chur-Sächsischer Obrister und Ober-Commandant der Festungen Dresden, Königstein, Pleissenburg &c. mit Tode abgegangen, und Alexandern den jüngern auf Roßla hinterlassen, und Anno 1660, alt 43 Jahr, als Chur-Sächsischer Hofmarschall und Cammerherr verstorben.  MSt. General.«  (c. 1109, Genealogisch-Historisches Adels-Lexicon, 1740)


zurück