von Korff

(v. K. gen. Schmising, von Schmysingk gen. v. K., v. K.-Krokisius)


New Wapenbuch 1605

Seite 188, Nr. 13

Historisches Taschenbuch des Adels im Königreich Hannover, 1840

Seite 182

Siebmacher’s großes Wappenbuch

II, 9. Abt. Seite 11; III, 1. Abt. Seite 15

Gothaisches Genealogisches Taschenbuch der Uradeligen Häuser

1900-1940

Gothaisches Genealogisches Taschenbuch der Briefadeligen Häuser

1907-1929

Gothaisches Genealogisches Taschenbuch der Freiherrlichen Häuser

1856-1940

Gothaisches Genealogisches Taschenbuch der Gräflichen Häuser

1845-1942


»Korff.  Evangelisch und katholisch. - Westfälischer Uradel, der mit Henrich Kersekorf, 1302 bis 1345, Ritter, auf Harkotten, nachmals Mönch im Kloster Marienfeld, zuerst urkundlich erwähnt wird. - W.: In Rot eine goldene Lilie.  Auf dem Helme mit rot-goldener Decke eine von 3 (1, 2) goldenen Sternen überhöhte goldene Lilie, beseitet von zwei an ihr emporklimmenden Seejungfrauen mit rotbefloßten blauen Schweifen.«  (S. 521, Gotha. Genealog. Taschenbuch der Adeligen Häuser, 1. Jg. 1900)


zurück