von Kameke


Siebmacher’s großes Wappenbuch

III, 1. Abt. Seite 14

Der Adel Mecklenburgs, 1864

Seite 118

Jahrbuch des Deutschen Adels

II, 166

Gothaisches Genealogisches Taschenbuch der Uradeligen Häuser

1900-1940

Gothaisches Genealogisches Taschenbuch der Gräflichen Häuser

1828-1940


»Kameke.  Evangelisch. - Preußen (Pommern). - Pommerscher Uradel, der sich nach dem Orte Cameke auf der Insel Usedom nennen soll und bereits im XII. Jahrhundert urkundlich im Lande Demmin genannt wird. - W.: In Rot ein rechtsgekehrter gehörnter silberner Steinbockskopf mit Hals.  Auf dem Helme mit rot-silberner Decke drei gestürzte silberne Sauspieße.«  (S. 472, Gotha. Genealog. Taschenbuch der Adeligen Häuser, 1. Jg. 1900)


zurück