von Kalckstein

(v. Kalkstein, v. K.-Oslowski)


Siebmachers großes Wappen-Buch, Supplemente 1753-1806

I, 7, Nr. 11

Historisches Taschenbuch des Adels im Königreich Hannover, 1840

Seite 166

Zur Familiengeschichte des Deutschen, insonderheit des Meissnischen Adels

Seite 117

Gothaisches Genealogisches Taschenbuch der Uradeligen Häuser

1900-1940

Genealogisches Handbuch des Adels

Bände 38, 91


»Kalckstein (Kalkstein).  Evangelisch und katholisch. - Ermländischer Uradel, dessen Stammsitz das ehemalige Kirchdorf Kalkstein bei Wormditt ist und der mit Kristanus und Johannes de Kalksteyn 1285 zuerst urkundlich erwähnt wird. - W.: In Silber drei rote Balken.  Auf dem Helme mit rot-silberner Decke zwei wie der Schild bezeichnete Büffelhörner.«  (S. 461, Gotha. Genealog. Taschenbuch der Adeligen Häuser, 1. Jg. 1900)


zurück