von Hülsen

(v. H.-Haeseler)


Stammbuch-Blätter des norddeutschen Adels

Seite 170

Siebmacher’s großes Wappenbuch

III, 1. Abt. Seite 13; VII, 2. Abt. Seite 9

Gothaisches Genealogisches Taschenbuch der Uradeligen Häuser

1900-1941

Gothaisches Genealogisches Taschenbuch der Gräflichen Häuser

1895-1940; 1912-1940

Genealogisches Handbuch des Adels

Bände 11, 18, 36, 71, 130, 132


»Hülsen.  Evangelisch und katholisch. - Friesischer Uradel, der mit Johannes de Ulsen, miles, 1243 urkundlich (vgl. Westfäl. Urk.-Buch, Fortsetzung von Erhardts Regesta Historiae Westfaliae, Bd. III, 1. Abt., 1. Heft, S. 221) zuerst erscheint und mit Georg von Hülsen, Anfang des 16. Jahrhunderts, in Ostpreußen einwanderte, mit dessen Großvater Karl von Hülsen die Stammreihe beginnt. - W.: In Gold 3 (2, 1) gezackte grüne Blätter.  Auf dem Helme mit grün-goldenen Decken die Blätter zwischen offenem schwarzen Fluge.«  (S. 182, Gotha. Genealog. Taschenbuch der Adeligen Häuser, Teil A, 40. Jg. 1941)

#

»Hülsen.  Evangelisch und katholisch. - Friesischer Uradel, der mit Georg von Hülsen um die Wende des XV. Jahrhunderts in Ostpreußen einwanderte. - W.: In Gold drei (2, 1) gezackte grüne Blätter.  Auf dem Helme mit grün-goldener Decke drei grüne Blätter wie im Schilde zwischen offenem schwarzen Fluge.«  (S. 436, Gotha. Genealog. Taschenbuch der Adeligen Häuser, 1. Jg. 1900)


zurück