von Hohnhorst

Stammsitz Hohnhorst, w. Celle


Siebmachers großes Wappen-Buch, Supplemente 1753-1806

II, 28, Nr. 1

Medings Nachrichten von adelichen Wapen

Nr. 364

Historisches Taschenbuch des Adels im Königreich Hannover, 1840

Seite 157

Siebmacher's großes Wappenbuch

II, 2. Abt. Seite 6; II, 9. Abt. Seite 9

Genealogisches Taschenbuch der Ritter- u. Adels-Geschlechter

IV, 205

Gothaisches Genealogisches Taschenbuch der Uradeligen Häuser

1900-1940


»Hohnhorst.  Lutherisch. - Preußen (Hannover). - Lüneburgischer Uradel, dessen Stammsitz der Ort Hohnhorst bei Celle ist und der mit Ludolfus de Honhorst 1232 zuerst urkundlich erwähnt wird.  Johann von Honhorst war 1317 Deutsch-Ordens-Komthur in Livland, 1333 Landeskomthur in den Niederlanden.  Heinrich von Honhorst schwor 1343 den Herzögen Otto und Wilhelm von Lüneburg Urfehde. - W.: In von Gold über Schwarz geteiltem Schilde ein schräglinks gestellter silberner Zweig mit drei roten Rosen.  Auf dem Helme mit schwarz-goldener Decke eine rote Rose an silbernem Stiele zwischen zwei von Gold und Schwarz übergeteilten Büffelhörnern.«  (S. 412, Gotha. Genealog. Taschenbuch der Adeligen Häuser, 1. Jg. 1900)


zurück