von Heydebreck


Erneuert- und Vermehrtes Wappen-Buch 1703

III, 155, Nr. 3

Genealogisch-Historisches Adels-Lexicon

1. Teil, Spalte 804

Neues allgemeines Deutsches Adels-Lexicon

IV, 356

Matrikeln und Verzeichnisse der Pommerschen Ritterschaft vom XIV bis in das XIX Jahrhundert, 1863

Seite 6

Der Adel Mecklenburgs, 1864

Seite 106

Gothaisches Genealogisches Taschenbuch der Uradeligen Häuser

1902-1942

Gothaisches Genealogisches Taschenbuch der Briefadeligen Häuser

1917-1929

Genealogisches Handbuch des Adels

Bände 34, 66, 84, 117


»Heydebreck.  Evangelisch. - Pommerscher Uradel, der mit den Brüdern Henricus, mit dem auch die Stammreihe beginnt, et Hedenricus de Hedebrake, milites, als Zeugen in Wolgast bei den Herzögen Barnim I. und Wartislaw III. 13. Dez. 1254 urkundlich (s. Pomm. Urk.-Buch II, Nr. 596) zuerst erscheint. - W.: In Rot 2 geschrägte silberne Weihwedel.  Auf dem Helme mit rot-silbernen Decken ein silberner Pfauenschweif zwischen 2 rot und silbern übergeteilten Büffelhörnern.«  (S. 211, Gotha. Genealog. Taschenbuch der Adeligen Häuser, Teil A, 41. Jg. 1942)


zurück