von Heimbruch +

(vgl. auch das Wappen der von der Recke)


Hellbachs Adels-Lexikon

Seite 528

Historisches Taschenbuch des Adels im Königreich Hannover, 1840

Seite 150

Siebmacher's großes Wappenbuch

II, 9. Abt. Seite 9

Genealogisches Taschenbuch der Ritter- u. Adels-Geschlechter

IV, 193

Stammbuch-Blätter des norddeutschen Adels

Seite 148

Gothaisches Genealogisches Taschenbuch der Uradeligen Häuser

1903-1918


»Heimbruch.  Im Mannesstamme erloschen.  Evangelisch. - Preußen (Hannover). - Lüneburgischer Uradel mit gleichnamigem Stammhause bei Buxtehude, der mit Comes Hinricus de Hembroke kurz nach 1197 zuerst urkundlich erscheint. - W.: In Blau ein mit drei roten Pfählen belegter silberner Balken.  Auf dem Helme mit blau-silbernen Decken ein offener, je mit dem Balken belegter blauer Flug.«  (S. 369, Gotha. Genealog. Taschenbuch der Adeligen Häuser, 4. Jg. 1903)


zurück