von Hausen


Theatrum Saxonicum 1608

I, 319

Genealogisch-Historisches Adels-Lexicon

1. Teil, Spalte 615

Genealogische Adels-Historie

2. Teil, Seite 475-483

Hellbachs Adels-Lexikon

Seite 520

Siebmacher's großes Wappenbuch

II, 3. Abt. Seite 31

Jahrbuch des Deutschen Adels

III, 173

Gothaisches Genealogisches Taschenbuch der Uradeligen Häuser

1908-1942

Genealogisches Handbuch des Adels

Band 106


»Hausen.  Evangelisch. - Thüringischer Uradel mit gleichnamigem (jetzt verschwundenem) Stammhause südöstlich von Kindelbrück, nahe der Unstrut, der mit dominus Ludewicus, miles dictus de Husen zu Sumeringen 1216 urkundlich (vgl. Urk.-Buch des histor. Vereins f. Niedersachsen, Heft 2, Urk. des Kl. Walkenried, Hannover 1846, Nr. 97) zuerst erscheint, während die Stammreihe mit Ludwig, 1349-74, Ritter, + vor 1384, Herrn auf Lützensömmern, beginnt. - W.: In Grün ein gekrönter zweischwänziger goldener Löwe.  Auf dem Helme mit grün-goldenen Decken der Löwe wachsend.«  (S. 209, Gotha. Genealog. Taschenbuch der Adeligen Häuser, Teil A, 41. Jg. 1942)

#

»Hausen.  Evangelisch. - Thüringischer Uradel mit gleichnamigem (jetzt verschwundenem) Stammhause süd-östlich von Kindelbrück, nahe der Unstrut, der mit Dominus Ludewicus, miles, dictus de Husen zu Sumeringen, und Rodolfus de Husen, Vasallen des Landgrafen Hermann von Thüringen, 1216 zuerst urkundlich erscheint. - W.: In Grün ein gekrönter, zweischwänziger goldener Löwe.  Auf dem Helme mit grün-goldenen Decken der Löwe wachsend.«  (S. 303, Gotha. Genealog. Taschenbuch der Uradeligen Häuser, 9. Jg. 1908)


zurück