von Gruben


Siebmacher's großes Wappenbuch

II, 3. Abt. Seite 30

Gothaisches Genealogisches Taschenbuch der Briefadeligen Häuser

1932-1940

Genealogisches Handbuch des Adels

Band 67


»Gruben.  Evangelisch. - Altes kassubisches Adelsgeschlecht, das mit Matzke, Caspar, Woytke und Wissecke Grubben 1493 urkundlich (Staatsarchiv Stettin) mit Krampkewitz und Klein-Wunneschin im Lauenburg-Bütow’schen Kreise erneut belehnt wird und sich danach auch „Krempiechowski“ nannte.  Die Namensform wechselte zwischen Grub, Gruba, Grubbe, Grubben und Gruben. - W. („Lew“): In Blau ein zweischwänziger, rot-bezungter goldener Löwe.  Auf dem gekrönten Helme mit blau-goldenen Decken der Löwe wachsend (auch zwischen offenem silbernem Fluge).«  (S. 190 & 217, Gotha. Genealog. Taschenbuch der Adeligen Häuser, Teil B, 24. Jg. 1932 & 32. Jg. 1940)


zurück