die Götz von Olenhusen (1591)


Hellbachs Adels-Lexikon

Seite 441

Historisches Taschenbuch des Adels im Königreich Hannover, 1840

Seite 138

Stammbuch-Blätter des norddeutschen Adels

Seite 128

Gothaisches Genealogisches Taschenbuch der Briefadeligen Häuser

1920-1942


»Götz von Olenhusen.  Evangelisch-lutherisch. - Angeblich aus Franken stammendes Geschlecht, das in Braunschweig-Lüneburg einwanderte und mit Rudolf Götz um 1500 die Stammreihe beginnt. - Wappenbesserung durch Verleihung des offenen, gekrönten Helms mit Stern in Form einer Adelsbestätigung mit „von Olenhusen“ Prag 13. Juli 1591 (für Dr. jur. Joachim Götz, Herzogl. braunschw. Kammerrat, Herrn auf Olenhusen und Lutterbeck); braunschweigisches Erbküchenmeisteramt der Lande zwischen Deister und Leine Wolfenbüttel 17. Juni 1595 (für denselben). - W. (1591): Schrägrechts geteilt; unten in Gold ein roter Schrägrechts-Balken, oben in Rot ein wachsender silberner Löwe.  Auf dem gekrönten Helme mit rechts rot-goldenen, links rot-silbernen Decken zwischen 2 von Gold und Rot geteilten Löwenpranken mit einwärts-gekehrten Klauen ein 8strahliger Stern.«  (S. 175, Gotha. Genealog. Taschenbuch der Adeligen Häuser, Teil B, 92. Jg. 1942)


zurück