von Gloeden


Hellbachs Adels-Lexikon

Seite 432

Genealogien und beziehungsweise Familienstiftungen Pommerscher, besonders ritterschaftlicher Familien, 1842

I, 246

Archiv für Geschichte und Genealogie, 1842

I, 269

Der Adel Mecklenburgs, 1864

Seite 79

Gothaisches Genealogisches Taschenbuch der Uradeligen Häuser

1907-1940

Genealogisches Handbuch des Adels

Bände 67, 76


»Gloeden.  Evangelisch. - Mecklenburgischer Uradel, der mit Rambertus Gloeden 1226 (nach Lehsten, „Mecklenb. Adel“) urkundlich zuerst erscheint und sich auch in Brandenburg und Pommern ausbreitete. - W.: In Silber ein blaues Gemshorn.  Auf dem Helme mit blau-rot-goldenen Decken zwei auswärts gewendete silberne Gemshörner.«  (S. 256, Gotha. Genealog. Taschenbuch der Uradeligen Häuser, 8. Jg. 1907)


zurück