von der Gabelenz

(v. d. G.-Linsingen)

Stammsitz Gablenz, ö. Crimmitschau
(Vasallenstamm Schönburg)


Schlesisches Wappenbuch von Crispin und Johann Scharffenberg

Tafel 83, Nr. 1

New Wapenbuch 1605

Seiten 149, Nr. 14; 153, Nr. 3

Genealogisch-Historisches Adels-Lexicon

1. Teil, Spalte 587

Genealogische Adels-Historie

3. Teil, Seite 307-314

Hellbachs Adels-Lexikon

Seite 399

Siebmacher's großes Wappenbuch

II, 3. Abt. Seite 27

Jahrbuch des Deutschen Adels

I, 636

Gothaisches Genealogisches Taschenbuch der Uradeligen Häuser

1900-1940

Geschichte des Oberlausitzischen Adels und seiner Güter 1635-1815

I, 403


»Gabelentz, auch Gabelentz-Linsingen.  Evangelisch. - Königreich und Großherzogtum Sachsen. - Meißnischer Uradel, dessen Stammsitz der Ort Gabelenz bei Krimmitzschau ist und der mit Theodoricus de Gabelenze 1273 urkundlich zuerst erwähnt wird. - W.: In Silber eine absteigende, eingebogene, mit einem dreizinkigen silbernen Gabeleisen belegte rote Spitze.  Auf dem Helme mit rot-silberner Decke ein offener, von Rot über Silber geteilter Flug.«  (S. 317, Gotha. Genealog. Taschenbuch der Adeligen Häuser, 1. Jg. 1900)


zurück