von Fuchs-Nordhoff (1866)


Gothaisches Genealogisches Taschenbuch der Freiherrlichen Häuser

1868-1941

Siebmacher's großes Wappenbuch

II, 3. Abt. Seite 27

Genealogisches Handbuch des Adels

Bände 7, 48, 61


»Fuchs-Nordhoff.  Evangelisch und katholisch. - Das Geschlecht erscheint in Sachsen zuerst mit Andreas Fuchs, + Ober-Carsdorf 14. Juni 1641. - Königlich sächsische Genehmigung zur Führung des Namens „Fuchs-Nordhoff“ Dresden 24. Juli 1851 (für Julius Fuchs, Königl. sächs. Leutnant); sachsen-coburg und gothaischer Adel und Freiherr Gotha 19. Sept. 1866; Königlich sächsische Bestätigung Dresden 13. Febr. 1867 (beides für Julius Wilhelm Fuchs-Nordhoff, Herrn auf Möckern, Königl. sächs. Kammerrat). - W. (1866): Geteilt; oben in Blau ein silberner Stern, unten in Rot ein schreitender widersehender silberner Fuchs.  Freiherrenkrone.  Auf dem blau-rot bewulsteten Helme mit rechts blau-silbernen, links rot-silbernen Decken der Fuchs zwischen 2 je mit dem silbernen Stern belegten blauen Fähnchen.  Wahlspruch: Fest im Recht und in der Treue.«  (S. 126, Gotha. Genealog. Taschenbuch der Freiherrlichen Häuser, Teil B, 91. Jg. 1941)


zurück