von Engel (1656)


Historisches Taschenbuch des Adels im Königreich Hannover, 1840

Seite 124

Neues allgemeines Deutsches Adels-Lexicon

III, 112

Siebmacher's großes Wappenbuch

II, 3. Abt. Seite 26


»Engel.  (Schild der Länge nach getheilt: rechts in Gold ein Engel mit einem Schwerte in der Rechten und links in Blau ein aus Wolken hervorkommender, einen Kranz haltender, geharnischter Arm).  Schwedischer Adelsstand.  Diplom vom 26. Oct. 1656 für Hans Heinrich Engel, k. schwed. Obersten aus dem Lande Kehdingen.  Die Familie kam ins Bremensche und besass 1656 die Güter Gewensieck und Kuckenbüttel und 1685 Freiburg.  Die beiden ersteren Güter waren noch 1700 in der Hand der Familie.«  (S. 112, Neues allgemeines Deutsches Adels-Lexicon, 3. Band, 1861)

#

»von Engel.  Den 26. October 1656 ward der Oberst Heinrich Engel von dem Könige Carl Gustav von Schweden in den Adelstand erhoben.«  (S. 124, Historisches Taschenbuch des Adels im Königreich Hannover, 1840)


zurück