von Eichborn

(von Moriz-E.)


Neues allgemeines Deutsches Adels-Lexicon

III, 55

Gothaisches Genealogisches Taschenbuch der Briefadeligen Häuser

1910-1942

Genealogisches Handbuch des Adels

Bände 57, 61


»Eichborn (des Stammes Moriz-Eichborn).  Evangelisch. - Die Stammreihe beginnt mit Johannes Mauritius (Moritz), + Herborn 28. Juli 1674, Bürger daselbst; seit 1813 nennt sich das Geschlecht Moriz-Eichborn. - Preußischer Adel als „von Eichborn“ Berlin 2. Sept. 1908 (für die Brüder Heinrich Philipp, Königl. preuß. Geheimen Kommerzienrat, Oberleutnant der Landwehr-Kav. a. D., und Wolfgang Andreas Moriz-Eichborn, Herrn auf Pischkowitz, Kr. Glatz, Königl. preuß. Rittm. der Landwehr-Kav.). - W. (1908): Gespalten; rechts in Gold ein 2blätteriger grüner Eichenzweig mit 3 grünen Eicheln, links in Blau 3 silberne Querströme.  Auf dem gekrönten Helme mit blau-goldenen Decken ein offener, rechts goldener, links blauer Adlerflug.«  (S. 113, Gotha. Genealog. Taschenbuch der Adeligen Häuser, Teil B, 34. Jg. 1942)

#

»Eichborn (Moriz-Eichborn) des Stammes Moriz.  Evangelisch. - W. (1857, 1908): Gespalten; vorn in Gold ein zweiblätteriger grüner Eichenzweig mit drei grünen Eicheln, hinten in Blau drei silberne Querströme.  Auf dem gekrönten Helme mit blau-goldenen Decken ein offener, vorn goldener, hinten blauer Adlerflug.«  (S. 170, Gotha. Genealog. Taschenbuch der Briefadeligen Häuser, 4. Jg. 1910)


zurück