Donat von Freywald +


Genealogische Adels-Historie

3. Teil, Seiten 284-306

Genealogisch-Historisches Adels-Lexicon

2. Teil, Spalte 206

Medings Nachrichten von adelichen Wapen

Nr. 240

Hellbachs Adels-Lexikon

Seiten 289, 384

Neues allgemeines Deutsches Adels-Lexicon

III, 348

Siebmacher's großes Wappenbuch

II, 3. Abt. Seite 27

Zur Familiengeschichte des Deutschen, insonderheit des Meissnischen Adels

Seite 75

Geschichte des Oberlausitzischen Adels und seiner Güter 1635-1815

I, 385


»Donat v. Freiwald.  Eine meißnische Familie, deren Stammvater Donat, k. Rath und Leibmedicus vom K. Matthias 1618 den Adel seiner Vorältern erneuert erhielt.  König, III. Th. S. 284-297.  Gauhe, II. S. 206-8.

Freywald.  1) Ein altes sächsisches Geschlecht, dessen Adel K. Matthias am 28sten September 1618 erneuerte, worüber die Urkunde bei König, III. Th. S. 284-306. steht.  Es war zu Jeser, Budissin, Lichtenburg und Weisig begütert.  V. Uechtritz, diplom. Nachr. von 1723-1789. aus Kirchenb., V. Th. S. 31. u. f.  V. Meding, I. N. 240.«  (S. 289 & 384, Hellbach, Adels-Lexikon, 1. Band, 1825)


zurück