von Diebitsch


Schlesisches Wappenbuch von Crispin und Johann Scharffenberg

Tafel 51, Nr. 4

New Wapenbuch 1605

Seite 53, Nr. 12

Genealogisch-Historisches Adels-Lexicon

1. Teil, Spalte 417

Historisches Taschenbuch des Adels im Königreich Hannover, 1840

Seite 114

Siebmacher's großes Wappenbuch

II, 9. Abt. Seite 19

Genealogisches Taschenbuch der Ritter- u. Adels-Geschlechter

IV, 124

Stammbuch-Blätter des norddeutschen Adels

Seite 80

Gothaisches Genealogisches Taschenbuch der Uradeligen Häuser

1903-1940


»Diebitsch.  Evangelisch und katholisch. - Preußen (Schlesien). - Schlesischer Uradel, der seit dem XV. Jahrhundert mehrfach urkundlich erwähnt und auch Debycz, Debytsch und Dewitsch geschrieben gefunden wird. - W.: In Gold drei (2, 1) schwarze Flügel.  Auf dem Helme mit schwarz-goldenen Decken ein Fuchs mit einem schwarzen Hahne im Rachen.«  (S. 264, Gotha. Genealog. Taschenbuch der Adeligen Häuser, 4. Jg. 1903)


zurück