von Cölln

(v. Coelln)


Siebmachers großes Wappen-Buch, Supplemente 1753-1806

III, 5, Nr. 9

Archiv für Geschichte und Genealogie, 1842

I, 266

Siebmacher's großes Wappenbuch

III, 5. Abt. Seite 3

Genealogisches Taschenbuch der Ritter- u. Adels-Geschlechter

IV, 89

Stammbuch-Blätter des norddeutschen Adels

Seite 74

Gothaisches Genealogisches Taschenbuch der Briefadeligen Häuser

1907-1940, 1942


»Cölln (Coelln).  Evangelisch. - Die Stammreihe beginnt mit Jost ( Jobst Agnet) von Cölln, * 1579, + Rheda, Westfalen, 5. Juli 1663; dessen Ururenkel Georg Conrad von Cölln ist ein älterer Bruder des Barthold von Cölln, dessen Adel in der Landgräflich hessischen Adelsanerkennung vom 26. April 1774 bestätigt wurde.  Die damals vom Lehnshof in Kassel als bewiesen angenommene Abstammung des Stammvaters Jost ( Jobst Agnet) von Cölln von dem uradeligen bis etwa 1630 in Mecklenburg ansässigen Geschlecht von Cölln ist bisher urkundlich nicht nachgewiesen; mehrere Glieder der von Georg Conrad abstammenden Linie, die im 19. Jahrh. in der preuß. Armee dienten, wurden jedoch in den Ranglisten als adelig geführt, weil seitens des Kgl. preuß. Heroldsamtes in ihrer Adelsführung nicht beanstandet. - W.: Geteilt; oben in Rot 2 kreuzweise mit den Spitzen nach unten liegende Schwerter, unten in Blau 2 goldene Schellen.  Auf dem gekrönten Helm mit rechts rot-goldenen, links blau-goldenen Decken ein Engel, der in der Linken ein gestürztes Schwert hält.«  (S. 86, Gotha. Genealog. Taschenbuch der Adeligen Häuser, Teil B, 34. Jg. 1942)


zurück