von Buseck


Genealogisch-Historisches Adels-Lexicon

1. Teil, Spalte 308

Gothaisches Genealogisches Taschenbuch der Freiherrlichen Häuser

1855-1940

Siebmacher's großes Wappenbuch

II, 3. Abt. Seite 8

Genealogisches Handbuch des Adels

Bände 30, 58

Genealogisches Handbuch des in Bayern immatrikulierten Adels

VI, XIX


»Buseck.  Lahngauischer Uradel, dessen Stammreihe mit Henrich von Buchesecke zu Bornheim 1336 beginnt; Großherzoglich hessische Genehmigung zur Führung des Freiherrentitels d. d. Gießen 18. Febr. 1809 (für das Gesamtgeschlecht). - Nach dem Familienstatut vom Dez. 1902 wird alle fünf Jahre in Gießen ein Familientag abgehalten. - W.: In Gold ein rechts gewendeter schwarzer Widderkopf mit goldenen Hörnern und roter Zunge.  Auf dem gekrönten Helme mit schwarz-goldener Decke wächst der Widderkopf zwischen offenem roten Flug, belegt je mit einem in 3 Reihen von Schwarz und Silber geschachten und von einem dreilätzigen Turnierkragen überhöhten Balken.«  (S. 102, Gotha. Genealog. Taschenbuch der Freiherrlichen Häuser, 60. Jg. 1910)


zurück