von Brockdorff

(v. Br.-Ahlefeldt, v. Br.-Dallwitz, v. Br.-Rantzau)


Genealogische Adels-Historie (Ahnentafeln)

2. Teil, Seite 279

Genealogisch-Historisches Adels-Lexicon

1. Teil, Spalte 257

Genealogisches Reichs- und Staats-Handbuch

1762, 49

Der Adel Mecklenburgs, 1864

Seite 39

Siebmacher's großes Wappenbuch

III, 5. Abt. Seite 2

Stammbuch-Blätter des norddeutschen Adels

Seite 55

Zur Familiengeschichte des Deutschen, insonderheit des Meissnischen Adels

Seite 36

Gothaisches Genealogisches Taschenbuch der Uradeligen Häuser

1904-1939

Gothaisches Genealogisches Taschenbuch der Freiherrlichen Häuser

1894-1935

Gothaisches Genealogisches Taschenbuch der Gräflichen Häuser

1829-1942

Genealogisches Handbuch des Adels

Bände 2, 28, 31, 58

Festschrift der Schleswig-Holsteinischen Ritterschaft, 1960

Seite 125


»Brockdorff.  Evangelisch. - Holsteinischer Uradel mit gleichnamigem Stammhause in der Wilster Marsch, der mit Echardus de Brocdorpe, 1. Febr. 1328 urkundlich (vgl. Dr. Hasse, Schlesw.-holst.-lauenb. Reg. und Urk. III, Nr. 633) zuerst erscheint und dessen Stammreihe mit Marquardt von Brockdorff, Ritter, 1336 beginnt. - W.: In Blau ein schrägaufwärts fliegender geflügelter silberner Fisch.  Auf dem blau-silbern bewulsteten Helm mit gleichen Decken der Fisch rechtshin.«  (S. 85, Gotha. Genealog. Taschenbuch der Adeligen Häuser, Teil A, 38. Jg. 1939)

#

»Brockdorff (Brockdorff-Ahlefeldt, Brockdorff-Dallwitz).  Holsteinischer Uradel mit gleichnamigem Stammhause in der Wilster Marsch, der mit Echardus de Brocdorpe, 1. Febr. 1328, urkundlich (vgl. Dr. Hasse, Schlesw.-holst.-lauenburg. Reg. u. Urk. III, Nr. 633) zuerst erscheint und dessen Stammreihe mit Marquardt von Brockdorff, Ritter, 1336 beginnt. - Dänischer Graf nach dem Rechte der Erstgeburt, während die übrigen männlichen Familienmitglieder den Barontitel führen, Kopenhagen 24. Mai 1672 (für Cay Lorenz von Brockdorff). -

1. (holsteinischer) Zweig (lutherisch).  Stammvater: Graf Christian Friedrich, * 1679, + 1750. - Besitz: Das 1800 gestiftete Fideikommiß Kletkamp und Grünhaus (3274 ha), Kr. Plön, ist aufgelöst worden. - W. (1672): Geteilt; oben in Rot 2 einander zugekehrte goldene Löwen, unten in Blau 2 schrägaufwärts fliegende einander zugekehrte geflügelte silberne Fische (Stammwappen).  Grafenblätterkrone.

2. (fränkischer) Zweig (lutherisch und katholisch).  Stammvater: Graf Cay Bertram Benedikt, * 1680, + 1710. - Reichsgraf Wien 6. Mai 1706 (für den obigen Stammvater, jüngeren Sohn des 24. Mai 1672 nach dem Rechte der Erstgeburt in den dän. Grafenstand erhobenen Cay Lorenz); immatrikuliert im Königreich Bayern bei der Grafenklasse 14. Sept. 1814. - W. (1706): wie 1672, nur ohne die Schildhalter.  Der Schild umgeben von 2 mit rotem Bande unten zusammengebundenen grünen Palmzweigen.«  (S. 117 & 122, Gotha. Genealog. Taschenbuch der Gräflichen Häuser, Teil A, 115. Jg. 1942)

#

»Brockdorff.  Evangelisch. - Preußen (Schleswig-Holstein) und Dänemark. - Holsteinischer Uradel mit gleichnamigem Stammhause in der Wilster Marsch, der mit Hildelevus Brockdorff als Zeuge 1220 zuerst urkundlich erscheint. - W.: In Blau ein schrägaufwärts fliegender silberner Fisch.  Auf dem Helme mit blau-silbernen Decken der Fisch linkshin.«  (S. 147, Gotha. Genealog. Taschenbuch der Adeligen Häuser, 5. Jg. 1904)


zurück